Anchor and Hope

Anchor and Hope
Freitag | 9. November 2018 | 18:45 Uhr


Aus der Reihe QUE*RSCHNITT des Braunschweig International FilmFestival: ANCHOR AND HOPE

Die Beziehung von Eva und Kat gerät unter Druck, als Kats enger Freund Roger aus Spanien kommt und bleiben möchte. Ihr Londoner Hausboot hat wenig Platz und Eva ist nicht besonders erfreut, dieses nun mit dem lebhaften Roger zu teilen. Dies ändert sich als Eva realisiert, dass er den beiden helfen könnte. Die 38-Jährige will ein Baby. Obwohl Kat nicht begeistert ist, stimmt Roger einer Samenspende zu. Fortan bewegt sich das Trio durch eine intensive psychische und emotionale Landschaft, denn die Liebe, die sie zusammenhält, droht sie auseinanderzureißen. Carlos Marques-Marcet erzählt eine Geschichte aus dem Kern der modernen Liebe heraus und präsentiert sie auf eine neue Art und Weise.

In der Filmreihe „Que*rschnitt – neue LGBTIQ*-Filme“werden sechs Filme gezeigt, die im Wettbewerb um den Queeren Filmpreis Niedersachsen nominiert sind. Der vom Queeren Netzwerk Niedersachsen verliehene Filmpreis, dessen zentrales Ziel stärkere Sichtbarkeit des les-bi-schwulen, trans*, inter und queeren (LGBTIQ*) Filmschaffens ist, wird nun erstmals mit den anderen Preisen im Rahmen des Filmfestes überreicht.

Die Filmreihe Que*rschnitt steht für Vielfalt und Akzeptanz alternativer Lebensentwürfe. Geschlechtsidentitäten und sexuelles Begehren konfrontieren Traditionen und Gewohnheiten. Mal als Komödie, häufig auch tragisch. Aber eigentlich geht es immer um Liebe.

Que*rschnitt ist eine Kooperation zwischen dem Braunschweig International FilmFestival (BIFF) und dem Verein für sexuelle Emanzipation e.V. (VSE). Es wird gefördert aus Mitteln des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung im Rahmen der Kampagne „Für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt* in Niedersachsen“.