Nina

Nina
Nina
Sonntag | 11. November 2018 | 19:00 Uhr


Aus der Reihe QUE*RSCHNITT des Braunschweig International FilmFestival: NINA

Nina und Wojtek sind ein ungleiches Paar auf der Suche nach einer passenden Leihmutter für das Kind, das ihre Beziehung retten soll. Beide treffen eines Tages auf Magda und scheinen die ideale Kandidatin gefunden zu haben. Die Dinge werden komplizierter, als Nina sich plötzlich von Magda angezogen fühlt. NINA ist eine Geschichte über eine unerwartete, schwierige Liebe und komplizierte Entscheidungen, in der Verlierer und Gewinner auf der gleichen Seite stehen und in der die Welt nicht (ein-)geteilt ist in Gut und Böse oder Hetero- und Homosexuell. Dieses vollendete Debüt malt ein sensibles Porträt einer starken, aber verwirrten Frau, gefangen in ihrer Rolle als Ehefrau und Tochter.

In der Filmreihe „Que*rschnitt – neue LGBTIQ*-Filme“werden sechs Filme gezeigt, die im Wettbewerb um den Queeren Filmpreis Niedersachsen nominiert sind. Der vom Queeren Netzwerk Niedersachsen verliehene Filmpreis, dessen zentrales Ziel stärkere Sichtbarkeit des les-bi-schwulen, trans*, inter und queeren (LGBTIQ*) Filmschaffens ist, wird nun erstmals mit den anderen Preisen im Rahmen des Filmfestes überreicht.

Die Filmreihe Que*rschnitt steht für Vielfalt und Akzeptanz alternativer Lebensentwürfe. Geschlechtsidentitäten und sexuelles Begehren konfrontieren Traditionen und Gewohnheiten. Mal als Komödie, häufig auch tragisch. Aber eigentlich geht es immer um Liebe.

Que*rschnitt ist eine Kooperation zwischen dem Braunschweig International FilmFestival (BIFF) und dem Verein für sexuelle Emanzipation e.V. (VSE). Es wird gefördert aus Mitteln des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung im Rahmen der Kampagne „Für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt* in Niedersachsen“.